Pondicherry

Die ehemalige französische Kolonialstadt liegt auf halber Wegstrecke auf meinem Rückweg von Tharangambadi nach Chennai.  Bis 1954 war die Stadt Hauptstadt Französisch-Indiens. Den französischen Einfluss merkt man bis heute. Ein nettes Städtchen, kein Wunder, dass sich hier viele Touristen tummeln.

Sehr beliebt: die Breite Strandpromenade
Im französischen Viertel
das Wahrzeichen der Stadt
im Park

 

Eingang zum Sri Aurobindo Ashram, dem geistigen Väter von Auroville, einer bekannten indischen Stadtkommune
Statue von Ambedkar Manimandapam, dem ersten indischen Justizminister und einer der Architekten der Indischen Verfassung. Er stammt aus der Kaste der Unberührbaren, was ihn zeitlebens zum Kampf gegen soziale Ungerechtigkeit veranlasste
Sonnenuntergang über der Stadt

Kommentar verfassen